Ermländervertretung und Ermländerrat

  

 Laiengremien, die die Arbeit des Visitators Ermland unterstützen.

 Die Ermländervertretung
 Der Ermländerrat

  zurück  weiter

zum Anfang  zum Ende 


Die Ermländervertretung

Die Ermländervertretung ist die Vertretung der katholischen Bevölkerung Ostpreußens und deren Nachkommen innerhalb der katholischen Kirche Deutschlands. Sie hat die Aufgabe, den Menschen aus der Diözese Ermland zu helfen, ermländische Wesensart und Tradition in ihrem Leben mit der Kirche, in der Gesellschaft und im Staat zu verwirklichen.

Die Ermländervertretung besteht aus:

a.27 gewählten Mitgliedern
b.bis zu 18 delegierten Mitgliedern aus ermländischen Gruppierungen
c.bis zu 6 berufenen Mitgliedern

  zurück  weiter

zum Anfang  zum Ende 


Der Ermländerrat

Der Ermländerrat - Laiengremium - steht dem Visitator - wie auch die Konsistorialräte - zur Beratung und Mithilfe zur Verfügung.

Der amtierende Ermländerrat wurde von der Ermländervertretung Ende 2008 gewählt. Ihm gehören derzeit für die Wahlperiode von vier Jahren an:

Norbert Block (Vorsitzender), Journalist, geb. 1964, aus Bad Berka. Er ist Chef vom Dienst der Thüringischen Landeszeitung mit Sitz in Weimar. Seit seiner Zeit als Bundessprecher der Gemeinschaft Junges Ermland (GJE) gehört er dem Ermländerrat an, seit 1990 als gewähltes Mitglied. Seit 1999 ist er Vorsitzender des Ermländerrates, zuvor war er sieben Jahre Stellvertreter. Mitglied im Historischen Verein für Ermland e.V.

Dr. Peter Herrmann (Stellvertreter), Physiker, geb. 1966, aus Köln. Er arbeitet beim Konzern Bayer in Leverkusen. Er ist gebürtiger Allensteiner und siedelte 1981 in die Bundesrepublik über. Seitdem arbeitet er in verschiedenen ermländischen Gruppen sowie in der Kreisvertretung Allenstein-Stadt mit. Er ist Mitglied im Historischen Verein für Ermland e.V.

Gudrun Lutze, Oberstudienrätin a.D., geb. 1940, aus Bremen. Die gebürtige Königsbergerin gehört seit 1995 dem Ermländerrat an. Sie beteiligt sich im Leutersdorfer Kreis und im Historischen Verein Ermland.

Gabriele Teschner, Hausfrau, geb. 1957, aus Nidderau. Sie gehört der Ermländervertretung bereits seit 30 Jahren an. Von 1976 bis 1986 war sie in der Gemeinschaft Junges Ermland (GJE) aktiv, davon zwei Jahre als Bundessprecherin. Seit 1987 leitet sie die Gruppe "Spätlese" und ist auch in anderen erml. Gruppierungen aktiv.

August Dittrich, Lokomotivführer a.D., geb. 1935, aus Wuppertal. Er gehört der Ermländervertretung seit 1981 an. Gemeinsam mit Siegfried Hoppe ist er Sprecher der Ermlandfamilie Wuppertal. Er stammt aus Wernegitten, Kr. Heilsberg. Regelmäßig organisiert er Bussreisen ins Ermland und zur Wallfahrt der Ermländer nach Werl. Er engagiert sich auch in der Kreisgemeinschaft Heilsberg und ist Mitglied im Historischen Verein für Ermland e.V.

Michael Thimm, Systemadministrator in der Informationstechnologie (Computer-Spezialist), geb. 1972, aus Düsseldorf. Er war zwanzig Jahre in der Gemeinschaft Juges Ermland (GJE) aktiv, u.a. als Bundessprecher und als Finanzreferent. Er ist Mitbegründer einer neuen Gruppe ehemaliger GJE-ler in der Ermlandfamilie.

Franz-Josef Stobbe, Dipl. Ing. in der IT-Branche, geb. 1965, aus Paderborn. Er gehörte lange Zeit der Gemeinschaft Juges Ermland (GJE) an und ist nun mit seiner Familie in den Gruppen "Ermländische Klunker" und "Spätlese" sowie bei der "Ermländischen Ostertagung" aktiv. Eltern und Schwiegereltern stammen aus dem Ermland.



  zurück
zum Anfang